February 7, 2014

Demonstration gegen das Kultusministerium am 07.02.2014

Anlass und Organisation:

Die Demo wurde von acht Schülern der Oberstufe ins Leben gerufen. Anlass der Demonstration war das umstrittene Probeabitur, dass am Ende doch wieder zurückgezogen wurde. Dadurch verloren Schüler und - viel mehr noch - Lehrer wichtige Zeit, die anderweitig genutzt werden könnte.
Vom Descartes Gymnasium haben knapp 30 Schüler an der Demo teilgenommen - und jeweils einen Verweis kassiert. Sorry für die Fehlinformation, ich hab fest damit gerechnet, dass wir einen bekommen. Aber bis jetzt hat sich noch nichts getan ...
Nachtrag: Wir bekommen keinen Verweis, dafür mussten wir eine Entschuldigung der Eltern abgeben und die Stunden nachholen.

Der Kern des ganzen Unmuts ...

Seit der Einführung des G8 lässt sich keine klare Linie der Politik erkennen, ständig wird versucht eine offensichtlich fehlgeschlagene Reform wieder nachträglich zu flicken (Wiederholen der Klasse, ohne dass dies als "Durchgefallen" zählt, usw ...). Des Weiteren war die Einführung des G8 in Bayern zeitlich ein riesen Fehlschlag. In dem Jahr, in dem die erste G8 Q12'er gleichzeitig mit dem G9'ern ihr Abitur schrieben, wurde die Wehrplicht ausgesetzt. Die Folge davon war ein massiver Ansturm von 3 Jahrgängen an den Universitäten. Die Ungereimtheiten des Probeabiturs waren "nur" der Auslöser, die Schüler ... Verzeihung ... WIR Schüler hatten einfach die "Schnauze voll" vom Kultusministerium und deren Arbeitsweise. Die Zeit, in der das Probeabitur geschrieben, korrigiert und rausgegeben wurde hätte viel besser genutzt werden können. Das Halbjahr 12/2 ist sowieso viel zu kurz (8 - 9 Wochen)! Wir Schüler hätten uns in der Zeit auf das Abitur besser vorbereiten können und die Lehrer (besonders Deutschlehrer) hatten ihre Zeit für Noten verschwendet, die sowieso nicht gezählt haben.

Wieso das Probeabitur meiner Meinung nach schlecht ausgefallen ist ...

Das Lernen heutzutage wird drei Schritte gegliedert:
1. Reinpressen ( = Vorbereiten)
2. Rauskotzen (= Klausur schreiben)
3. Vergessen (ein Tag danach)
Wenn jetzt aus den verschiedenen Lehrplänen das Grundwissen genommen wird und in eine Klausur gepackt wird, ist es offensichtlich, dass keiner richtig darauf lernen kann, wie er es gewohnt ist, da man bei all den anderen Klausuren den Stoff vom Lehrer und nicht vom KuMi direkt vorgegeben bekommt. Was wiederum Beweist, das wir Schülern nicht mehr "fürs Leben sondern für die Schule lernen". Außerdem wird in der Oberstufe jeder dazu gezwungen in Mathe und in Deutsch Abitur zu schreiben. Da man meist nur in einem dieser Fächer gut ist und den Stoff über längere Zeit wieder vergisst, muss man wohl oder übel diese Lerntechnik anwenden.

Insgesamt haben ca. 300 Schüler gegen das Kultusministerium demonstriert. Hier ein paar Fotos / Links / Berichte zu der Demo:

 Vor der Demo ...
Wir sind erst um 10 Uhr angekommen ...
 ... viel verpasst haben wir aber zum Glück nicht!

Um kurz vor Ende der Demo (11 Uhr) sind wir gemeinsam durch die Fußgängerzone zur U-Bahn Station gelaufen

Links:

Facebook Event
lautesdenken.com
Bayerischer Rundfunk
Augsburg kompakt
Tagesschau (ab 10:40)
Süddeutsche Zeitung
Spiegel online

No comments:

Post a Comment